Herr oder Frau Rotkehlchen?



Immer wieder Verwirrung bei der Bestimmung der Rotkehlchen-Geschlechter. Gibt es Hilfen zur Enttarnung?


Rotkehlchen sind vielleicht die beliebtesten Wildvögel in unserem Land. Sie erfreuen uns ganzjährig mit Gesang, sehen niedlich aus und haben wenig Scheu vor Menschen. Aber immer wieder taucht beim Vogel mit der dekorativen roten Kehle die Frage auf, ob und wie es sich feststellen ließe, ob man es im Einzelfall mit einem Herren oder einer Dame zu tun hat. Ja, kann man, allerdings nicht so einfach, wie bei den meisten anderen Vögeln und auch nicht zu jeder Jahreszeit.

Rotkehlchen stehend auf Moos

Hier ein Überblick der Enttarnungsmöglichkeiten:


Größe

Männliche Rotkehlchen sind ein wenig größer als weibliche. Mit zunehmendem Alter entwickeln sie auch eine breitere Brust. Um diesen Vergleich anwenden zu können, müsste man allerdings das Alter der Vögel kennen. Ansonsten könnte man beispielsweise ein jüngeres Männchen sehr schnell als Weibchen einordnen.


Federkleid

Auf den ersten Blick sehen alle Rotkehlchen gleich aus - abgesehen von Jungvögeln, die noch keinen roten Kehlfleck besitzen und eher unauffällig bräunlichgrau sind. Etwa ab dem zweiten Lebensjahr entwickelt sich bei männlichen Tieren ein etwas stärkerer Grauanteil an der Brust. Dadurch hebt sich der Kehlfleck stärker ab und wirkt wie ein richtiger kleiner Kragen. Ebenso wie beim Größenvergleich ist auch dieser zur Geschlechterbestimmung nur sinnvoll, wenn das Alter der jeweiligen Vögel bekannt ist.


Gesang

Rotkehlchen sind große, ausdauernde Sänger. Ihr perlender leicht melancholischer Gesang ist sehr variantenreich und ertönt ganzjährig. Als einziger Vogel Mitteleuropas singt er auch während des kompletten Winterhalbjahres. Diese Gesangsfreude mag auch mit ihrem sehr ausgeprägten Territorialverhalten zusammen hängen. Denn vorrangig dient der Gesang nicht zum Entzücken der Menschen, sondern zur Abgrenzung des eigenen Reviers. Beide Geschlechter besetzen Territorien und beide Geschlechter singen. Weibliche Rotkehlchen singen genauso gut wie männliche, allerdings ein wenig leiser und kürzer. Dies fällt aber nur im direkten Vergleich auf. Bei beiden Geschlechtern erhöht sich während der Balzzeit die Gesangsaktivität, um Aufmerksamkeit potentieller Partner zu erlangen.


Balzverhalten

Schon ab Dezember beginnen Rotkehlchen mit der Balz und Paarbildung. Gleichzeitig wird auch die Revierabgrenzung verstärkt. Während der Balz verhalten sich die Geschlechter auffallend und sehr unterschiedlich. Männchen verteidigen ihre Reviere besonders aggressiv. Weibchen verlassen ihr eigenes Revier, suchen männliche Reviere auf und zeigen deutliches Beschwichtigungs- und Bettelverhalten. Das heißt, sie flattern im Sitzen mit den Flügeln, stoßen Bettelrufe aus und animieren das Männchen zur Fütterung (ähnlich wie es Jungvögel tun). Während und nach dieser Fütterung kommt es dann auch wiederholt zur Begattung.


Brutverhalten