Ästhetik im Gewöhnlichen

Aktualisiert: vor 5 Tagen



Vor kurzem war ich, an einem grauen Wintertag, mit meiner Kamera auf "Fotosafari" am Berger Nordhang unterwegs. Ich hatte Zeit und stromerte relativ ziellos über die Streuobstwiesen. Im Hinterkopf aber schon das Ziel, ein paar schöne Fotomotive zu finden.


Auf einmal fiel mein Blick auf eine Pfütze unter einer großen Weide. Ich blieb stehen und begann die Pfütze genauer zu betrachten. Gleichzeitig schob sich die Sonne etwas hinter den dichten Wolken hervor und es entstanden Spiegelungen im Wasser. Ich stand eine ganze Weile an dieser Pfütze, und je länger ich stand und schaute desto ästhetischer fand ich den Gesamteindruck der sich mir bot. Eine Gesamtkomposition aus perfekt abgestimmten, gedämpften, kraftvollen Farben. Materialien in verschiedenen Phasen der Zersetzung. Lebendigkeit durch strahlend grünes, samtweiches Moos und Lichtspiegelungen im Wasser. Braungraue, feuchte Erde, mit dem Versprechen neuen Lebens sobald die Tage wieder länger und wärmer werden. In dieser gewöhnlichen Pfütze auf einer Wiese unter einem Baum war auf einmal, neben ihrer ureigenen Schönheit, die ganze Geschichte des Werdens und Vergehens in der Natur enthalten.


Wie grossartig, was für eine schöne Erfahrung dachte ich als ich schliesslich weiterging. Und mir wurde klar: Wenn ich ohne große Erwartungen und ohne Zeitdruck in der Natur unterwegs bin kann ich überall, in jeder gewöhnlichen Struktur, Ästhetik finden. Sei es nun die Pfütze, eine kleine Vogelfeder oder die Rinde eines Baumes... Ich bin umgeben von Schönheit und darf sie immer genießen, wenn ich es möchte. Das macht mich glücklich und dankbar.





INSTA-RÄTSEL
,Wenn ihr Spaß am rätseln habt und dabei gleich auch ein wenig  "Nerd-Wissen" zur Natur sammeln wollt, dann schaut euch doch einmal unsere Insta-Rättsel an.. Fast täglich giebt es neue Herausforderungen.
​wildnisbotin.raetsel
Ihr  erfahrt  beispielsweise:
- warum die Buchfinkenmännchen nicht
  mit den Weibchen in den Süden ziehen
- was eine Puderdune ist und wer eine hat
- wie die Stockente zu ihrem Namen kam
Insta Profilbild Winter 20-21.jpg
DIE VOGELGUCKERIN
vogelguckerin_logo_schrift_png.png
 
Wenn ihr euch ganz besonders für die heimische Vogelwelt interessiert, dann empfehlen wir euch  einen Besuch bei der Vogelguckerin Silke Hartmann.
Hier, ein toller Artikel für EinsteigerInnen in Sachen Vogelbeobachtung.
10  GUTE  TIPPS 
UM  MEHR  VÖGEL ZU  SEHEN
Und wie geht Vogelbeobachtung in der Stadt?.
DIE  BESTEN  ORTE  IN  DER  STADT UM  VÖGEL ZU  SEHEN
Drer lesenswerte aktuelle Blogartikel.
G R A U G A N S . 
D I E   S O Z I A L E  R I E S I N
UNSERE  NÄCHSTEN FÜHRUNGEN
,
Wegen der Corona-Pandemie sind, bis auf weiteres, alle unsere  Führungen, abgesagt. Aktuelle Änderungen und mögliche Nachholtermine teilen wir hier zeitnah mit.
Wir hoffen ab Dezember 2020 wieder Winterführungen in der Frankfurter Stadtnatur  anbieten zu können, müssen aber die aktuelle Lage abwarten.
Informationen auch auf der Homepage
WildnisBotin_Logo.png
UNSER        YOUTUBE-KANAL
Eine  Möglichkeit sich die Stadtwildnis zuminndest  schon einmal atmosphärisch nach Hause zu holen.
Auf unserem YouTube Kanal findet ihr unsere Filme zu Themen der Frankfurter Stadtnatur. Taucht ein in die Atmosphäre des Frankfurter Großstadtdschungels.
YouTube-Logo.png
  • Facebook Social Icon
  • Instagram
  • Twitter Social Icon

©2019-2020  Alle auf dieser Homepage veröffentlichten Bilder und Texte dürfen nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung von wildnisbotin.de von Dritten verwandt werden.